StartseiteKalenderFAQSuchenAnmeldenLogin
unfamed - Seite 3


Hollywood RPG
 

Teilen | 
 

 unfamed

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten 
Gehe zu Seite : Zurück  1, 2, 3, 4  Weiter
AutorNachricht
Gast
Gast
avatar


BeitragThema: Re: unfamed   So 13 Jul 2014 - 0:58

Cherlyn lächelte. Es machte ihr sichtlich nichts aus. "Wenn du magst können wir bei mir üben. Im Penthouse. Ich habe eine tolle Aussicht. Und wenn du mal lust hast ruf einfach an und ich mach eine Portion für dich. Ich bin gerne in Gesellschaft und ich habe auch nichts zu tun.", sprach sie.

Als sie drei Tage später ihr Penthouse mit dem Fahrstuhl erreichte, die einzige Art dieses überhaupt zu erreichen, weswegen neben der 50 im Aufzug auch ein Schlüsselloch war, war sie endlich wieder richtig zuhause. Sie sah sich um und freute sich doch gleichzeitig erinnerte sie alles an eine schönere Zeit. Sie versuchte den Gedanken zu verdrängen als sie ihre Filmpreise und die ganzen Kleider betrachtete.
Nach oben Nach unten
Gast
Gast
avatar


BeitragThema: Re: unfamed   So 13 Jul 2014 - 13:04

„Ich werde dich anrufen, wenn wir vorbeikommen.“, sprach Jessica. „Ich werde ich dann vielleicht morgen Abend anrufen, wenn es okay ist.“

Die nächsten Tage verliefen leicht stressig, denn Jessica half Ihren Freundinnen bei dem Einräumen von deren Klamotten und Haushaltsgeräte. Den Tag zuvor, verbrachte Jessica bei Ihren Eltern und erzählte Ihnen, dass Ihre Freundinnen bald kommen und Sie sich freute. Am selben Abend rief Jessica Cheryl an: „Hey Cheryl, ich wollte dir nur bescheid geben, dass wir uns 2 Tagen zu dir kommen können. Wenn es okay ist kommen wir um 13 Uhr. Und bitte gib mir deine Adresse irgendwie, damit wir dich Besuchen können. Jessica.“, sprach Jessica auf die Mailbox von Cheryls Handy.

Jessica versammelte alle Ihrer Freundinnen in Ihre Wohnung um Cheryl zu besuchen. Jessica bekam die Antwort von Cheryl und machte Sich mit den Mädchen auf den Weg zu Cheryl Penthouse. Jessica stand mit Ihren Freundinnen vor der Tür von Cheryl Penthouse und klingelte. Jessica entschloss alleine vor der Tür zu stehen und ließ Ihre Freundinnen verstecken. Jessica wollte sich diesen Spaß erlauben.
Nach oben Nach unten
Gast
Gast
avatar


BeitragThema: Re: unfamed   So 13 Jul 2014 - 16:41

Cherlyn freute sich darüber, dass Jessica kommen wollte als sie ihren Anrufbeantworter abhörte. Dann schickte sie ihr per SMS ihre Adresse. Als sie die Türe schließlich ein paar Tage später hörte, rollte sie sofort zur Türe. Sie hatte Laura kurz zuvor geholfen, das schöne, aber schwere weiße Sofa auf Seite zu räumen. Als sie die Türe öffnete war sie überrascht. "Hallo Jessica!... Alleine? Ich dachte du bringst noch deine Freundinnen mit. Na komm erst mal rein.", sprach sie mit einem lächeln und deutete auf das helle Penthouse hinter ihr. Es hatte große Panoramafenster und helle Möbel, welches alles noch etwas größer wirken ließ. An der Wand neben einem großen Fernseher stand eine große Vitrine mit allen Filmpreisen. Sie waren alle poliert und glänzten im Sonnenschein. Auch der helle Laminatboden glänzte. Alles wirkte sehr modern und doch edel. Das alles hatte natürlich auch seinen Preis gehabt, aber sie hatte genug verdient. Selbst der Pool auf dem großen Balkon war porentief rein.
Nach oben Nach unten
Gast
Gast
avatar


BeitragThema: Re: unfamed   Mo 14 Jul 2014 - 15:25

Jessica stand an der Tür und sah sich um. Es war ein schönes Penthouse. „Nein, Sie konnten leider nicht kommen.“, sprach Jessica und versuchte dabei leicht traurig zu wirken. Dann ging Sie in das Penthouse. Es war alles sehr hell und sauber. „Du möchtest echt hier tanzen. Es ist alles so sauber und steril. Nicht böse gemeint, aber der saubere Boden sieht danach aus, dass man nicht auf ihm tanzen möchte.
Aber kann ich zuerst mal hinsetzten und die Schuhe ausziehen?“, fragte Sie Cheryl. Danach setzte Sie sich auf einem Hocker und zog Ihre Schuhe aus. „Cheryl, kannst du mir etwas zu trinken holen?“, fragte Jessica freundlich.
Als Cheryl in die Küche verschwand, zuckte Jessica Ihr Handy und gab den Mädchen bescheid, dass Sie an die Tür klopfen sollen. Noch bevor Cheryl, Ihr etwas zu Trinken bringen konnte, packte Jessica hier Handy wieder in Ihre Tasche leise.
Als Cheryl Ihr was zu trinken gab bedankte sich Jessica freundlich und trank ein Schluck. Kurz darauf klopfte es an der Tür.
Nach oben Nach unten
Gast
Gast
avatar


BeitragThema: Re: unfamed   Mo 14 Jul 2014 - 15:34

Cherlyn brachte Jessica etwas zu trinken als es klopfte. Sie sah zu Laues, welche sofort die Lage prüfte. Erst dann öffnete Cherlyn. "Kann ich Ihnen helfen?", fragte sie und war überrascht als sie Jessica angrinste. Cherlyn sah zu Jessica. "Du hast mich ja angeflunkert. Wenn das nicht deine Freundinnen sind Spiele ich in nächsten Hobbit einen Ork. Freiwillig." Sie grinste sie an und ließ die Mädels herein.
Nach oben Nach unten
Gast
Gast
avatar


BeitragThema: Re: unfamed   Mo 14 Jul 2014 - 15:51

Jessica konnte nicht mehr Ihr grinsen verbergen. „Es sind meine Freundinnen. Aber ich möchte dich trotzdem im nächsten Hobbitfilm als Ork sehen.“, sprach Jessica lachend. „Warte ich lasse rein. Es gibt das kleine Problem, dass Sie nur wenig Englisch sprechen. Jedoch verbessern Sie Ihr Englisch immer mehr.“
Jessica ging zu Tür und sprach mit den Mädchen auf koreanisch. Sie fingen auch an zu Lächeln und gingen in das Penthouse. Sie zogen auch Ihre Schuhe aus und standen nebeneinander.
„So, Cheryl. Unsere Idee war es für heute mit dir einen von unseren Choreographien einzuüben. Aber wir fangen wieder mit dem Aufwärmen an.“, sprach Jessica und winkte die Mädchen zu sich.
Jessica und die Mädchen gaben Cheryl die Aufwärmübungen vor. Jeder der Mädchen bewegte sich gleich, dies lag daran, dass Sie schon seit 5 Jahre zusammen leben und zusammen trainieren.
Nachdem Aufwärmen sprach Jessica zu Cheryl. „Du wirst immer besser auch schon beim Aufwärmen.
Wenn du willst zeigen wir dir unsere erste Choreographie. Die wir dann mit dir einüben.“
Nach oben Nach unten
Gast
Gast
avatar


BeitragThema: Re: unfamed   Mo 14 Jul 2014 - 16:37

"Bitte. Lass gnade walten. Ich mag nicht auf der Leinwand als Ork herumgeistern.", sprach Cherlyn flehend. Natürlich war dies nur gespielt. Sie hatte wirklich nicht vor sich in solch eine Kluft zu schmeißen. Sie konnte eh nicht laufen. "Ach und um meinen Boden brauchst du dir mal keine Gedanken machen. Es gibt keine Hausschuhe für den Rollstuhl. Da muss der Boden auch schon einiges Ertragen.", sprach sie lächelnd und wärmte sich mit den Mädels auf. Die neugierigen Blicke entgangen ihr nicht und zauberten ihr ein Grinsen ins Gesicht. "Ich sitze vielleicht im Rollstuhl, aber es muss nicht unbedingt ein Gefängnis sein. Ich habe dank Jessica schon das ein oder andere drauf." Dann sah sie den Mädels zu und sah sich die Choreografie an. Schließlich übten sie zusammen. Als sie Pause machten, wollten die Mädels wissen, ob sie die echte Cherlyn sei, da sie doch tot war. Sie lachte nur und zeigte ihre Filmpreise in der Vitrine. "Ich denke das genügt. Wäre ich nicht echt, käme ich hier ohne die Erlaubnis der echten gar nicht herein." Dann sah sie zu Jessica. "Ich muss eben auf das Klo. Du weißt warum."
Nach oben Nach unten
Gast
Gast
avatar


BeitragThema: Re: unfamed   Mo 14 Jul 2014 - 17:10

Jessica übersetzte, was die Mädchen und Cheryl sprachen. Dabei half Ihr Tiffany die auch in der USA geboren wurde und auch fließend Englisch sprach.
Als Cheryl im Badezimmer verschwand sprach Jessica mit Ihren Mädels. Sie fragte ob Sie nicht noch schnell anfangen konnten den neuen Tanz zu üben. Sie wollte, da Ihre Freundinnen wieder da waren. Diesmal den Tanz zusammen mit Ihnen Tanzen und nicht nur über skype.
Die Mädchen tanzen und waren so vertieft in Ihren üben, dass Sie erst spät realisierten das Cheryl wieder im Raum war.
„Oh, Cheryl, da bist du wieder. Sollen wir noch ein bisschen üben? Also ein bisschen heißt noch ca.2 Stunden.“, fragte Jessica Cheryl mit leicht rotem Gesicht. Jessica nahm sich was zutrinken. „Können die andren auch was zutrinken kriegen, Cheryl?“, fragte Jessica und sah die Mädchen an. Sie waren auch ein bisschen rot im Gesicht waren aber glücklich, dass Sie wieder mal zu 9. trainierten konnten.
Nach oben Nach unten
Gast
Gast
avatar


BeitragThema: Re: unfamed   Mo 14 Jul 2014 - 20:44

Cherlyn lächelte und holte den anderen auch etwas zu trinken. Sie hatte gar nicht bemerkt, dass ihre Windel leicht hervorlugte. Erst in der Küche bemerkte sie dies und zog das Top darüber, doch eine von Jessicas Freundinnen hatte es anscheinend gemerkt, was ihr sehr unangenehm war. "Ist schon gut Jessica. Übt ihr ruhig weiter. Ich sehe euch zu. Das grinsen einer der Freundinnen machte sie schon ein wenig nervös. Als diese losprustete, sprach Cherlyn: "Das geht mir aber ein bisschen zu weit. Ist es so schlimm, dass ich Inkontinent bin durch meine Lähmung?", fragte sie die junge Frau ernst. "Ich bin ja für jeden Scherz diesbezüglich zu haben, aber ich werde nicht gerne ausgelacht." Sie beruhigte sich recht schnell wieder, aber sie war immer noch rot im Gesicht. "Tut mir leid, dass ich so aus meiner Haut gefahren bin. Ist schon wieder gut. Übt ihr mal weiter. Irgendwann müsst ihr ja auch eure Auftritte proben."
Nach oben Nach unten
Gast
Gast
avatar


BeitragThema: Re: unfamed   Mo 14 Jul 2014 - 22:23

Jessica blieb stehen und schaute die Mädchen an. Natürlich wussten Sie von der Inkontinent von Cheryl nichts. Es gab auch keine Zeit Ihnen davon zu erzählen und wenn wollte es Cheryl Ihnen erzählen. Aber Jessica nahm diesmal die Schuld auf sich. Sie sprach Ihre Freundinnen an und erzählte Ihnen die Geschichte mit der Inkontinent und den Windel. „Okay Cheryl, es tut Ihr leid. Aber ich hatte noch keine Zeit mit Ihnen darüber zu reden. Anderseits habe ich es auch vergessen. Also ist es meine Schuld.
Aber ich möchte nicht, dass du Sie an schimpfst. Immerhin war es meine Schuld. Und Sie haben dich nicht ausgelacht. Sie haben sich nur gefragt was das ist. Und da wird man leicht rot im Gesicht, wenn jemanden etwas penlich ist oder wenn er bei jemanden anderen was anderes entdeckt als er selbst hat.
Aber ich glaube wir machen für heute Feierabend.“, sprach Jessica Cheryl mit ernster Stimme an. Sie nahm Ihre Sachen, zog Ihre Schuhe an und sprach Ihre Freundinnen an. Diese nahmen auch Ihre Sachen ung gingen zur Tür. „Ich möchte nicht Cheryl, dass du mit meinen Freundinnen so umgehst. Auch wenn es aus versehen war. Du musst anderen auch mal was anvertrauen oder Ihnen vertrauen.“, sprach Jessica und ging durch die Tür ohne sich einmal umzudrehen.
Sie fuhr mit Ihren Freundinnen zurück zum Apartmentgebäude und keiner sprach.
Am Apartmentgebäude angekommen umarmten sich alle und gingen in Ihre Apartments.
Nach oben Nach unten
Gast
Gast
avatar


BeitragThema: Re: unfamed   Di 15 Jul 2014 - 0:11

Cherlyn war ein wenig traurig darüber, dass sie gingen. Sie hatte ein furchtbar schlechtes Gewissen deswegen. Am Abend nahm sie ihr Handy und tippte ihr eine SMS.

Liebe Jessica,
es tut mir aufrichtig leid, dass ich dir und deinen Freundinnen den Nachmittag so versaut habe durch meine Scham und meinem Misstrauen. Das gegrinse habe ich einfach falsch interpretiert. Ich möchte es wieder gut machen und würde deine Freundinnen gerne näher kennen lernen. Dieses mal verspreche ich dir bleibe ich locker wenn irgendetwas ist. Ich hätte nicht so an die Decke gehen dürfen. Ich würde mich über eine zweite Chance freuen und dich nicht enttäuschen. Meine Türe ist für dich und deine Freundinnen immer offen.
Cherlyn


Als die SMS draußen war, fühlte sie sich gleich besser. Sie hoffte, dass Jessica ihr nicht allzu böse war. Sie hatte es schließlich nicht böse gemeint. Cherlyn hoffte sie und ihre Freundinnen wieder zu sehen. Irgendwie mochte sie die Mädchen sehr gerne.
Nach oben Nach unten
Gast
Gast
avatar


BeitragThema: Re: unfamed   Mi 16 Jul 2014 - 18:46

Jessica saß in Ihrer Wohnung und las die SMS. Sie war trotzdem etwas sauer auf Cheryl. Aber Sie nahm Ihre Entschuldigung an. Sie schrieb dies den Mädchen, damit Sie auch darüber bescheid wussten.
Jessica schrieb Cheryl eine SMS zurück.
Liebe Cheryl,
ich wollte mich auch bei dir entschuldigen. Es tut mir leid, dass ich direkt gegangen war.
Ich wollte dir nur Erzählen, dass meine Eltern morgen nach LA kommen und wir dich doch vielleicht besuchen kommen. Dies aber nur wenn du damit einverstanden bist.
Jessica

Jessica zog sich um und legte sich ins Bett. Vielleicht ist Sie doch zu zickig geworden. Sie wollte sich bei Cheryl persönlich entschuldigen. Denn auch Jessica hatte ein schlechtes gewissen.
Doch noch bevor Jessica weiter darüber denken konnte, schlief Sie ein.
Nach oben Nach unten
Gast
Gast
avatar


BeitragThema: Re: unfamed   Fr 18 Jul 2014 - 15:18

Als Cherlyn die Nachricht las, tippte sie zurück: "Ich bin den ganzen Tag da. Ich habe eh nichts vor also könnt ihr vorbei kommen. Cherlyn" Sie legte ihr Handy weg und legte sich etwas zum Anziehen für den nächsten Tag heraus. Sie trug sowieso nur schicke Kleidung. Morgen wollte sie einen schwarzen Blazer tragen. Der stand ihr recht gut. Dann legte sie sich hin.

Nachdem sie sich am nächsten Morgen wie immer fertig gemacht hatte las sie ein altes Drehbuch. Sie saß dabei auf der Terasse und bekam kaum mit, dass Laura schließlich Gäste hereinließ. Als sie Jessica sah, nahm sie sie vom Stuhl aus in den Arm und begrüßte auch ihre Eltern freundlich. "Wir hatten doch mal über die DVD-Sammlung gesprochen... Die weiße Kiste in dem Schrank unter dem Fenster Jessica.", sprach sie freundlich und lächelte die Eltern von Jessica an, bevor sie sich in ihren Rollstuhl hievte. Die Reaktion der Eltern war völlig verständlich.
Nach oben Nach unten
Gast
Gast
avatar


BeitragThema: Re: unfamed   Fr 18 Jul 2014 - 23:24

Jessica wachte am nächsten Morgen schon ziemlich früh auf. Sie sah auf die Uhr. Diese zeigt 5 Uhr morgens an. Jessica griff nach Ihrem Handy und sah, dass Sie 2 Nachrichten hatte. Die eine war von Cheryl und die andere war von Ihren Eltern. Jessicas Eltern schrieben, dass Sie um 10 Uhr am Flughafen in LA landen.
Jessica ging ins Badezimmer und nahm ein ausgiebiges Bad Danach zog Sie bequeme aber noch stylische Kleidung an und ging in die Küche und machte sich ein Toast mit Erdnussbutter. Dazu machte Sie den Fernseher an und sah die Nachrichten.
Um 9 Uhr zog sich fertig an, schloss die Wohnung ab und machte sich mit einem geliehenen Wagen auf dem Weg zum Flughafen. Jessica packte das Auto in der Tiefgarage und ging zur Empfangshalle um Ihre Eltern abzuholen.
Als Ihre Eltern kamen, freute sich Jessica sehr und schloss beide direkt mit Ihrem Koffern in die Arme. „Schön euch zu sehen. Ich habe das Auto in der Tiefgarage gepackt. Kommt mit. Ich habe eine Überraschung für euch.“, sprach Jessica und zog Ihre Eltern hinter Ihr her.
Jessica fuhr zum Penthouse von Cheryl. Auf dem Weg zu Cheryl erzählt, das Cheryl im Rollstuhl saß.
Am Penthouse angekommen, klingelte Jessica an die Tür. Sie wollte Cherl auch leicht erschrecken, dass Sie unerwartet an der Tür stand.
Laura öffente die Tür und Jessica und Ihre Eltern gingen in die Wohnung. Cheryl saß auf einen Stuhl und sah Sie an. „Hey Cheryl, dies sind meine Eltern. Mutter, Vater das ist Cherlyn Beyett.“, stellte Jessica beide Seiten gegenseitig vor.
Jessica befolgte die Worte von Cheryl und holte die Kiste. Als Jessica wieder zu den anderen ging.
Als Jessica wieder zu den anderen ging, sah Sie den gleichen Gesichtsausdruck wie letztes mal. „Mutter, Vater , ich habe euch gesagt, Ihr sollt Cheryl nicht so anstarren. Bitte hört auf mich. Ich habe euch gesagt, dass Sie im Rollstuhl sitzt.“, sprach Jessica auf koreanisch und sah Ihre Eltern ernst an. Sie wollte nicht, dass es endet wie letztesmal.
Nach oben Nach unten
Gast
Gast
avatar


BeitragThema: Re: unfamed   Sa 19 Jul 2014 - 15:21

Cherlyn sah Jessica an und legte ihre Hand auf ihren Arm. "Schon gut. Ich sollte mich langsam daran gewöhnen, dass sich in meinem Leben sehr viel geändert hat seit ich angeschossen wurde.", sprach sie. "Ich nehme das nicht so eng. An meiner Situation kann ich nichts mehr ändern, also sollte ich es langsam annehmen. Deine Eltern sind doch nur neugierig." Sie entspannte sich wieder. "Ich war nur einen Moment ein wenig angespannt. Keine Sorge. So etwas wie letztes mal passiert mir nicht noch mal. Da müssten sie sonst etwas mit meinem Rollstuhl tun. Ich bleibe ganz ruhig." Als sie sah, wie Jessicas Eltern die Filmpreise entdeckten, lächelte sie und näherte sich der Vitrine. Vorsichtig holte sie ihren ersten Oscar heraus und reichte ihn Jessicas Mutter, damit sie ihn sich angucken konnte. Die neugier war ja nicht zu übersehen.
Nach oben Nach unten
Gast
Gast
avatar


BeitragThema: Re: unfamed   So 20 Jul 2014 - 13:20

Jessica stellte die Kiste neben sich ab. „Okay. Wenn du der Meinung bist. Nimm es aber nicht immer so böse. Es ist eben für die Anderen ungewohnt.“, sprach Jessica und sah wie Cheryl an Ihre Vitrine gingen und sich Ihrer Preise ansahen. Jessica ging zu den anderen und schaute sich die Preise auch an. Es waren viele. Und Jessica sah, wie ihrer Eltern nur am Staunen waren. „Mutter, Vater so guckt Ihr aber nicht wenn ich euch meine Preise zeige.“, sprach Jessica lächelt. Jessica und Ihrer Familie hörten Cheryl neugierig zu, was Sie zu Ihren Jeweiligen Preise zu erzählen hatte. Und es war viel was Cheryl über Ihrer Preise erzählte. Keiner wagte sich nur einmal auf die Uhr zu schauen, denn die momentane Zeit war zu schön dafür.
Nach oben Nach unten
Gast
Gast
avatar


BeitragThema: Re: unfamed   So 20 Jul 2014 - 18:49

Cherlyn lächelte und sah Jessica an. "Ich werde mir auch gerne deine Preise beizeiten mal ansehen.", sprach sie sanft. Als sie sah, dass Jessica ein Bild von ihr mit dem beigen Versace- Kleid ansah, lächelte sie. "Komm mal mit Jess. Tragen kann ich den Fummel eh nicht mehr. In echt sieht es viel schöner aus.", sprach sie und zeigte ihr ihr Ankleidezimmer. Im hinteren Teil war ein einziger großer Schrank, der neben allen anderen verschlossen war. Cherlyn öffnete ihn und holte das besagte Kleid heraus. "Möchtest du es mal tragen? Im Rollstuhl sitzend würde ich nur den Stoff hinter mir her schleifen. Du hast wie ich das beurteile meine alten Maße und hast eine tolle Figur. Zieh mal an. Es steht dir ganz bestimmt. Vielleicht leihe ich es dir ja mal für eine Premiere. Ich trug damals die Schuhe hier." Sie half Jess so gut sie konnte in das Kleid und hatte tränen in den Augen als sie Jessica darin sah. "Du siehst darin wunderschön aus. Wie beneide ich dich doch in diesem Moment."
Nach oben Nach unten
Gast
Gast
avatar


BeitragThema: Re: unfamed   So 20 Jul 2014 - 20:33

Jessica stand neben Cheryl. „Liebend gern kann ich dir meine Preise zeigen. Lade dich dann ein nach Seoul. Und du fliegst Business Class und ich werde das zahlen. Denn ich bin dir auch was schuldig. “, sprach Jessica.
Als Cheryl ihr anbot Ihr Kleid anzuziehen, war Jessica leicht perplex. „Cheryl, ich kann das nicht machen. Es ist dein Kleid. Ich kann nichts anziehen, was dir gehört.“, sprach Jessica.
Cheryl bekam Sie doch überredet das Kleid von Cheryl anzuprobieren. Es war ein wunderschönes langes Kleid. Dazu bekam Sie die Schuhe von Cheryl.
Jessica sah sich im Spiegel an und war selbst erstaunt, dass Sie so schön im Kleid aussah. „Cheryl das Kleid ist wunderschön, aber ich möchte es nicht von dir ausgeliehen bekommen. Es ist dein Kleid und du ziehst das an, und wenn ich dir das Anziehen muss.“, sprach Jessica lächelt und zog sich wieder um. Beide bewegten sich nach dem Umziehen wieder zu Jessicas Eltern, die in der Küche saßen.
Jessicas Eltern redeten mit Jessica und fragten ob Sie nicht gehen könnten, da Sie noch L.A angucken wollten. Ihre Eltern waren nur heute in L.A.
„Cheryl, ist es okay, wenn wir jetzt gehen. Es war ein schöner Tag, aber meine Eltern wollten sich noch L.A angucken. Sie sind nur heute da. Ich würde dich ja mitnehmen, aber das ist ja nicht sicher für dich.“, sprach Jessica ruhig, sah Cheryl an und wartete auf Ihre Antwort.
Nach oben Nach unten
Gast
Gast
avatar


BeitragThema: Re: unfamed   So 20 Jul 2014 - 21:24

"Wenn ich Laura mitnehme geht es schon.", sprach Cherlyn. "Und was die Kleider betrifft... Wenn du sie nicht anziehst werden sie im Schrank bis in alle Ewigkeit warten getragen zu werden. Für mich müsste man sie alle umändern und ob sie dann noch so schön aussehen...? Nein das könnte ich nie tun. Zumal wann soll ich sie tragen? Meine Karriere ist am Ende. Dir stehen sie fabelhaft. Ich würde mich freuen wenn du sie trägst. Wenn du magst." Sie sah Jessica freundlich an. "Wenn du magst darfst du schieben. Ansonsten kann ich aber auch alleine zurecht kommen. Oder Laura schiebt. Ich müsste mich nur um ein kleines *räusper* Problemchen kümmern. Du weißt was ich meine."
Nach oben Nach unten
Gast
Gast
avatar


BeitragThema: Re: unfamed   So 20 Jul 2014 - 23:10

„Cheryl wäre es für die ein Problem, wenn ich heute nur mit meiner Familie weggehe? Ich hab Ihnen noch nie Los Angeles gezeigt. Wir beide gehen ein anderes mal gemeinsam durch Los Angeles und dann schiebe ich dich auch. Versprochen. Ich werde dir dann auch Chinatown zeigen. Freu dich schonmal darauf. Ich werde dich nochmal anschreiben oder anrufen.“, sprach Jessica ruhig. Als Jessica die Tür öffnen wollte hielt Sie nochmal eine Sekunde inne. „ Okay, Cheryl. Ich werde mir mal deine Kleider ausleihen. Und ich habe auch schon eine Idee wann. Und wer alles deine Kleider tragen wird.“, sprach Jessica. „Ich wünsche dir noch einen schönen Tag, Cheryl. Und lass dich von Laura überreden mal eine Runde rauszugehen. Ein bisschen frische Luft tut jeden gut.“ Jessica sah dabei Laura an und öffnete die Tür und verschwand mit Ihren Eltern. Ihr Vater war so nett die Kiste mit den DVD zu tragen. „Ich danke dir für die DVDs nochmal von Herzen“, sprach Jessica und schloss die Tür.
Nach oben Nach unten
Gast
Gast
avatar


BeitragThema: Re: unfamed   Mo 21 Jul 2014 - 15:55

"Gerne Jessica. Und vielleicht... Aber auch nur vielleicht werde ich eines der Kleider wieder tragen. Wenn die Zeit reif ist. Eines Tages. Und ich möchte, dass du dies miterleben kannst.", sprach Cherlyn und lächelte, ehe sie sich verabschiedete. Sie sah Jessica nach und befolgte den Ratschlag. Sie und Jessica sahen sich noch sehr oft und durchlebten gute wie schlechte Zeiten. Nach langer Zeit konnte ssie endlich ihre Zeugenaussage machen und die AMO war Geschichte. Doch Cherlyn Beyett, die große Filmschauspielerin blieb tot. Cherlyn lebte fernab des Trubels und reiste für ein ganzes Jahr in die Schweiz.

Als sie zurückkehrte freute sie sich, dass zwei ihr sehr bekannte Gesichter sie erwarteten. "Jessica! Laura! Bin ich froh euch zu sehen.", sprach sie freudig. Sie sah Laura in ihrer Uniform an und staunte nicht schlecht. Laura lächelte. "Aber die Zeit mit dir war schöner. Wenn ich darf würde ich gerne beim LAPD aufhören und an deiner Seite sein. Irgendwer muss ja deine Windeln wechseln.", sprach sie freundlich und Cherlyn lachte. "Ich habe in der Schweiz keinen Urlaub gehabt, falls du das dachtest Laura. Ich war in einer Klinik und wurde mehrfach operiert, war lange in der Reha und habe einige erfolge zu verbuchen. Die Windeln sind Geschichte. Eine Einlage für kleine Unfälle reicht vollkommen. Den rest später. Erst mal möchte ich nach Hause und mich umziehen... Jessica... Hast du auf mein Penthouse ein wenig Acht gegeben? Ich habe nämlich etwas für dich. Ich hoffe du hast heute Abend Zeit." Sie reichte ihr einen Umschlag mit einer Einladung für die Oscarverleihung. "Ich habe auch eine, würde aber ungerne alleine dort hin. Einen Preis erwarte ich natürlich nicht. Und die Tage werde ich mir gerne endlich deine Preise ansehen. Wir müssten uns nur ein wenig beeilen und uns umkleiden. Ich habe dir versprochen wieder eines meiner schönen Kleider zu tragen und das löse ich heute Abend ein. Du wirst eine große Überraschung erleben."
Nach oben Nach unten
Gast
Gast
avatar


BeitragThema: Re: unfamed   Di 22 Jul 2014 - 16:52

Jessica stand gemeinsam mit Laura an der Empfangshalle des Flughafens Los Angeles. Jessica begrüßte Cheryl und antwortete auf Ihre Frage. „Hey Cheryl. Da ich selbst wieder zu hause in Seoul war, bat ich meine Eltern auf dein Penthouse aufzupassen und dort auch sauber zu machen. Seit 4 Tagen kümmere ich wieder um deine Wohnung. Und meine Eltern haben alles so gelassen wie es war. Auch noch deine Preise sind in deiner Vitrine. Ich habe kurz nachdem du gegangen bist, habe ich da von ein Foto gemacht und dies mit meinem Blick von 4 Tagen verglichen und es ist alles an seinem Ort.“ Jessica wusste nicht wie Cheryl darauf reagierte, dass Ihre Eltern auf Ihre Wohnung aufgepasst haben, aber leider war Jessica das Jahr wieder in Seoul und auf Konzerten durch Ostasien.
Jessica nahm ein Umschlag von Cheryl in die Hand und öffnete diesen. Dort drin war eine Einladung zu den Oscars. „Wie soll ich mich dafür bedanken? Und ja, ich würde liebend gern mit dir zur Oscarverleihung gehen. Vielleicht kann ich durch meine Unbekanntheit, etwas aufstehen erregen. Aber wie ist es mit der Schauspielerin in dir. Sie ist doch leider tot und du musst über den roten Teppich.“, sprach Jessica ruhig. Sie freute sich über einen amerikanischen Roten Teppich mal zu gehen und das sogar zum Oscar. Es war immer schon ein Wunsch von Jessica, bei einer Amerikanischen Verleihung dabei zusein.
„Okay Cheryl ich bin gespannt was du trägst. Lass uns in 2 Stunden bei dir Treffen. Ich gehe mich in der Zeit umziehen in meinem Apartment, was ich immer noch habe. Und rufe eine Bekannte an, die Visagistin und Stylistin ist an.
Also wir sehen uns in 2 Stunden“, sprach Jessica und umarmte Cheryl und Laura und ging aus dem Flughafen zum nächsten Taxistand. Jessica war wirklich gespannt, welches Kleid Cheryl trug.
Nach oben Nach unten
Gast
Gast
avatar


BeitragThema: Re: unfamed   Di 22 Jul 2014 - 17:17

Cherlyn lächelte. "Ich werde im Wagen warten. Ich habe extra einen Chauffeur und einen Wagen organisiert.", sprach sie. "Keine Sorge du wirst mich finden. Und ich muss nicht über den roten Teppich. Ich darf. Eine alte Freundin, welche weiß, dass mein Herz doch noch schlägt und auch der Rest den Umständen entsprechend in Ordnung ist hat mir die Einladungen besorgt. Und ich schulde dir ein Dankeschön. Dafür, dass du mir wieder Mut gemacht hast und mich wieder zum lächeln gebracht hast. Und, dass du in guten wie in schlechten Zeiten immer für mich da warst und sei es nur telefonisch oder per SMS. Das hat mich ins Leben zurück geholt. Sonst wäre ich jetzt in irgendeinem Heim und würde Trübsal blasen. Es ist wenn man viel Geld hat schwer um seinetwillen gemocht zu werden. Und solange alles an seinem Platz ist, habe ich auch nichts dagegen, wenn deine Eltern mein Penthouse gesittet haben." Sie verabschiedeten sich für eine weile und Cherlyn fuhr mit Laura nach Hause, wo sie ihr, selbst über Cherlyn völlig überrascht beim Umziehen ein wenig half. Sie machte sich zurecht und auch Laura zog sich um. Sie hatte beim LAPD quittiert und sofort bei Cherlyn angefangen. Allzu viel durfte sich Cherlyn noch nicht zumuten. Als sie im Wagen saß trug sie das wunderschöne cremefarbene Kleid von damals.
Nach oben Nach unten
Gast
Gast
avatar


BeitragThema: Re: unfamed   Di 22 Jul 2014 - 18:02

Jessica fuhr mit dem Taxi zu Ihrem Apartment und ging schnellen Schrittes in den Aufzug. Von dort rief Sie Ihre bekannte Freundin an. Sie sprach, dass Sie in einer halben bis dreiviertel Stunde da ist.
Jessica öffnete Ihre Tür und zog Ihre Schuhe aus und suchte ein Kleid im Kleiderschrank aus. Jessica entschied sich für Ihr neustes und wertvollstes Kleid. Es war ein leicht rosafarbiges Vokuhilakleid, mit einer leichten Schleppe.
Dies bekam Jessica von einem Designer aus Seoul geschenkt. Er erzählte Jessica, dass er Sie mochte und er auch mochte, dass Jessica dieses Kleid auf einem Besonderen Anlass tragen soll. Jessica versprach dem Designer, dass Sie nichts über ihn erzählen sollte. Er meinte, dass Jessica die einzige Person seien sollte, dieses Kleid zu tragen.
Jessica ging schnell unter die Dusche danach trocknete Sie sich gründlich ab. Dann packte Sie Ihre Haare ins Handtuch ein und zog sich an. Als sich Jessica im Spiegel ansah, gefiel Ihr Sie.
Doch noch bevor Sie sich weiter Gedanken über das Kleid machen konnte, klingelte es an der Tür. Jessica ging zur Tür und öffnete diese freudig. Ihre Bekannte stand vor der Tür und war erstaunt, was Jessica trug. „Komm rein, ich muss fertig gemacht werden.“, sprach Jessica lächelt.
Jessica bekam ein leichtes Smokey Eyes mit braunen und dunkle Braunen Lidschatten. Dazu trug Jessica einen leicht Rotfarbenden Liptint, dieser verhinderte beim Trinken zu verlaufen und hielt lange.
Jessica trug Ihre Haare als eine seitige Flechtfrisur. Es war ein ganz normale Fischgrätenzopf.
Jessica sah sich im Spiegel an und bedankte sich bei Ihrer Bekannten und gab Ihr Ihr Geld für die Arbeit.
Jessica nahm Ihre Clouth in cremeweiß und packte ein paar Sachen ein. Wie ein kleiner Spiegel, Ihr Liptint, der Sie von Ihrer Bekannten geschenkt bekommen hatte, sowie die Karte für die Wohnung und Taschentücher, man wusste ja nicht wofür.
Sie zog Ihre schwarzen auch fast neuen High Heels an. Diese bekam Sie auch geschenkt. Und schloss die dunkle Wohnung. Sie machte sich auf den Weg zu Cheryl Penthouse. Dort angekommen, sah Sie einen Wagen stehen vor Ihrem Penthouse aber Jessica ging zum Penthouse und wartete lieber vor der Tür auf Cheryl. Langsam, aber langsam wurde Jessica nervös.
Nach oben Nach unten
Gast
Gast
avatar


BeitragThema: Re: unfamed   Di 22 Jul 2014 - 21:40

Cherlyn sah, dass Jessica zur Türe ging und oben klingelte. Sie tippte sanft Laura an und bat sie eben kurz auszusteigen und Jessica her zu bringen.

Laura verließ den Wagen. Sie trug ein schlichtes schwarzes, Pumps und eine Handtasche. Ihre roten Haare trug sie offen, was ihr sehr stand. "Jessica. Cherlyn ist schon im Wagen.", sprach sie freundlich und lächelte. "Du siehst fantastisch aus." Sie brachte sie zum Wagen und öffnete ihr die Türe.

"Hallo Jessica. Du siehst klasse aus.", sprach Cherlyn mit einem lächeln und machte Platz. "Steig ein." Sie reichte ihr die Hand und half ihr beim einsteigen. Während der Fahrt unterhielten sie sich angeregt und als sie schließlich am roten Teppich ankamen, öffnete der Fahrer die Türe. "Dein Auftritt.", sprach sie Freundlich und wartete, bis Laura bei ihr war. Dann reichte ihr diese einen Gehstock. Vorsichtig stieg Cherlyn aus und stützte sich auf den Stock. Ihr Kleid sah fabelhaft aus. Dennoch musste sie sich leicht an Laura festhalten. Man sah schon, dass sie noch nicht so gut laufen konnte, aber es ging.
Nach oben Nach unten
Gesponserte Inhalte



BeitragThema: Re: unfamed   

Nach oben Nach unten
 

unfamed

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben 
Seite 3 von 4Gehe zu Seite : Zurück  1, 2, 3, 4  Weiter

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
Hollywood - behind the curtains ::  :: Archiv :: Inplay Archiv-